Wohnhaus an der Mosel und den Weinbergen

Haus liegt im Moseltal mit Blick auf die Weinberge und entwickelt sich von Innen nach Außen – partizipiert von der Landschaft und dem umgebenden Garten. In Materialität und Form ist es als direkte Antwort auf die traditionellen Bauformen der Region entwickelt und wirkt auf den Betrachter von der Straße aus wie eine geneigte, mit Schiefer bedeckte Ebene.

Fakten

Die Ebene wird durch einen introvertierten, klar umgrenzten Hof durchschnitten, der sich nach Westen öffnet. Der private Hof, eine Ruhezone, kann von Innen nach Außen genutzt und entsprechend jeder Jahreszeit angepasst werden.  Er vermittelt zwischen Landschaft und Wohnraum und ist ein visuelles Bindeglied zwischen den Räumen.

Das Gebäude ist als Hofhaus mit H-förmigem Grundriss angelegt. Im Erdgeschoss liegen die verbundenen Gemeinschaftsräume Küche und das große Wohnzimmer mit Schieferkamin. Ein vorgelagerter Wintergarten schafft einen von Licht durchfluteten Übergang in den Landschaftsgarten. Die zentrale Lage der frei gespannten Treppe vollzieht eine Aufteilung  des Obergeschosses in zwei Zonen und wird in der symmetrischen Aufteilung den Anforderungen einer Familie mit vier Kindern gerecht.

Impressionen