Haus Marx Köln

Haus Marx,   Köln

Das Anfang 1900 erbaute unter Denkmalschutz stehende Arbeiterhaus der Eisenbahnersiedlung in Köln – Nippes wurde von der Familie Marx in einem Originalzustand gekauft. Die Raumstrukturen und Materialien sollten soweit wie möglich erhalten bleiben und sensibel für die Bedürfnisse einer Vierköpfigen Familie mit Homeoffice Arbeitsplatz im Dachgeschoss umgenutzt werden.

Fakten

Die geringe Wohnfläche wurde durch intelligent raumsparende Einbauten von einer WC – Möbelkombination, einem mit einer Glaswand zum Flur hin abgetrennten Bad und raumnutzenden Einbaumöbeln zu einem großzügig auftretenden Wohn- und Arbeitshaus entwickelt.

Alle Einbauten Türen Treppe und Böden wurden erhalten und Aufgearbeitet.

Die mit Kunststoffverkleidete Backsteinfassde mit Ihren verkleinerten Öffnungen wurde wieder freigelegt wodurch die Alte Fassade mit Ihren Bogenfenstern sichtbar wurde.

Das Dachgeschoss wurde durch eine, auf den mittelwänden Abtragende, sich selbst im Gleichgeweicht haltende, einfache Stahlkonstruktion  zu einem offenen Arbeits- und Wohnbereich.

Die über die ganze Hausbreite verlaufende Holzterrasse schafft einen erhöhten Sitzbereich und weichen großzügigen Übergang zum Garten.

Das integrieren der vorgefundenen Gegebenheiten, der Einsatz der neuen modernen Materialien und die indirekter Lichtführung unterstreichen den klaren, warmen, atmosphärischen Charakter.

Der Einsatz von ökologischen und nachhaltigen Baustoffen sorgt für ein gesudnes Wohnklima.

Impressionen