Musikhaus Kröger Wohnen und Arbeiten Trier

Das über grenzen Deutschlands in vielen Konzerthäusern bekannte Musikhaus Kröger mit seiner Blasinstrumentemanufaktur wird in seinem räumlichen Auftritt seiner fachliche Qualität entsprechend umgebaut, neu ausgerichtet und geordnet. Die neu gestaltete Wohnetage verbindet das vorher getrennte Wohnen und Arbeiten in der Stadt.

Fakten

Zu Beginn der Planung erfolgte eine detaillierte Analyse des Gebäudes, ein verformungsgerechtes Aufmaß und Untersuchung

der Bausubstanz auf Schäden. Der imposante, barocke Dachstuhl aus Eichenholz ist komplett erhalten und die historischen

Dachziegeln wurden wieder verwendet. Fehlende Unterzüge und Stützen wurden in Stahl ausgeführt.

Die gut erhaltenen Fenster und Türen aus dem 19. Jahrhundert wurden größtenteils aufgearbeitet und für einen verbesserten

Wärmeschutz als Kastenfenster wieder eingebaut. Außerdem wurde eine Gebäude-temperieranlage installiert. Da die Rohrleitungen

in den Außenwänden und in der Bodenplatte verlegt wurden, werden die Oberflächen auf Raumtemperatur erwärmt. Das trägt zu

einem besonders angenehmen Raumklima bei und erlaubte es, gänzlich auf Heizkörper zu verzichten. Die zahlreichen Umbauten

und Veränderungen aus dem Lauf der Jahrhunderte wurden sehr einfühlsam aufgenommen und tragen zur Atmosphäre des Gebäudes

bei. Alle jetzigen Arbeiten knüpfen daran an. Neu eingebrachte Teile  “zeigen sich”, der Dialog zwischen Altem und Neuem wird

Impressionen